Month: October 2014

Impressions of the last days

Attention – flood of pictures | Achtung – Bilderflut

One Tree Hill Domain

IMG_7055

Spent some time in Cornwall Park/ One Tree Hill Domain on last Thursday. Again, so many athletic people (on guy run all around the park in the time I walked about 1 km, I’m sure you can imagine how I felt when I saw this. Absolutly unathletic o.o) and amazing weather. Met some exemplars of New Zealand avifauna (birdlife) and a crazy rooster who was an amazing photomodel but kind of tired of life. He stayed on the road although there were pretty much cars. How good that the people here are used to animals on the street (sheep, chicken, birds, …)
After I found a place to stay and read a bit I read 2 pages and then it started to rain. And, of course, after I was out of the park again it stopped. Anyway :’D
Donnerstag habe ich etwas Zeit im Cornwall Park/ One Tree Hill Domain verbracht. Und, wie sollte es auch anders sein, schon wieder so viele sportliche Leute. (Ein Jogger kam mir entgegen und nachdem ich ca. 1 km gegangen bin, kam der mir schon wieder entgegen, spirch er ist die ganze Runde in der selben Zeit gelaufen, die ich für 1 km gebraucht hab. Ich bin mir sicher, dass ihr euch vorstellen könnt, wie ich mich dabei gefühlt. Absolut und unglaublich unsportlich o.o) Aber wundervolles Wetter. Bin einigen Exemplaren des neuseeländischen Vogelreichs begegnet und einem verrückten Hahn, der ein super Fotomodel war, aber ein bisschen lebensmüde. Ohne darauf zu achten, dass die Straße doch recht befahren war, ist der auf der Straße stehen geblieben als ob nichts wäre. Wie gut, dass die Leute hier solche Situationen gewohnt sind (Schafe, Hühner, Vögel, …)
Nachdem ich dann eine schöne Bank zum lesen gefunden habe, habe ich 2 Seiten geschafft, und dann hats angefangen zu regnen. Und kurz nachdem ich aus dem Park raus war, hats wieder aufgehört. Natürlich. Aber egal :’D

 

Devonport

IMG_7228

On Friday I met the german woman, Andrea, again and we drove to Devonport by ferry. Devonport is a nice little village located on the North Shore, and you can reach it by car/bus or by ferry, the ride takes only 10 minutes. We went up Mt Victoria (In my opinion Mt Victoria doesn’t deserve the description “Mount”, for me – used to the alps in Bavaria – it’s just a hill, but, anyway. ^^ ), I thought it would be a longer walk but it was just a few minutes and we were up there. Well, no long walk for me, but a great view. I know, it’s the skyline of Auckland again, but I still like it, haha. I tried to make some long exposure shots but the wind was to strong, so I just got 2 good long exposure pictures, where you can just see the long exposure if you know that it is one. Because of the bad wether (it started to rain strongly) we went to the little Navy Museum of Devonport. It’s just small, but interesting for those, who are interested in the navy history of New Zealand. And in the cafe you can get a great hot chocolate ;)
We had not that much time so sadly we didn’t walk to the other side of Devonport where beautiful beaches should be located. But we sat on a bench near the sea and enjoyed the sun which came out after our visit in the museum.Oh, nearly forgotten. Aren’t the fly agaric mushrooms (I really don’t know if this is the right translation…) amazing? :D There are even Yoga Classes where you can do Yoga on those :D
IMG_7236_modified
Am Freitag habe ich mich wieder mit der Deutschen getroffen, Andrea, und wir sind zusammen mit der Fähre nach Devonport gefahren. Devonport ist ein süßes kleines Örtchen im North Shore Distrikt von Auckland. Man erreicht es per Auto/Bus oder eben mit der Fähre, die Fahrt dauert 10 Minuten und geht wirklich schnell vorbei ;) Wir sind dann Mt. Victoria hochgleatscht (In meinen Augen verdient Mt Victoria die Bezeichnung oder Vorsilbe Mount nicht, definitiv nicht. Für mich als Bayerin die die Alpen gewöhnt ist, ist das ein bessererer Hügel, da ist ja der Hügel von One Tree Hill höher. Aber egal. ^^ ) Ich hab dementsprechend auch gedacht, dass es eine längere Wanderung wird – ja, Asche auf mein Haupt, ich hab mich vorher nciht über mögliche Wanderungen informiert, wenn ichs getan hätte, wäre ich vlt. nicht so enttäuscht gewesen – waren dann aber nur ein paar Minuten. Wurde dann aber mit einem tollen Blick wieder etwas getröstet ;) Ich weiß, schon wieder die Skyline von Auckland, mir will momentan nix anderes vor die Linse laufen (schön blöd, wenn man noch keinen fahrbaren Untersatz hat) aber ich mag sie immer noch. Ich hab mich etwas an Langzeitbelichtung versucht, der Wind war aber so stark, dass daraus nicht wirklich was geworden ist, Stativ wurde einfach doch etwas bewegt. Nun ja, es sind ein, zwei akzeptable Bilder rausgekommen, auch wenn ich gestehen muss, dass man die Langzeitbelichtung nur sieht, wenn man weiß, dass es eine ist. Finde ich zumindest. Oder, wenn man den direkten Vergleich zu einem kurz belichteten Bild hat.
Wegen des schlechten Wetters (starker Wind + Regen = Nasse Klamotten) sind wir dann zu dem kleinen Navy Museum gegangen. Klein, aber interessant für diejenigen, die sich für die Navy Geschichte von Neuseeland interessieren und in dem Cafe gibts ne ausgezeichnete Heiße Schokolade ;)
Leider hatten wir nicht viel Zeit und konnten deswegen nciht auf die andere Seite von Devonport laufen, wo es tolle Strände geben soll. Aber das Sitzen auf ner Bank, nahe dem Wasser und im Sonnenschein (Sonne hat sich nach Museumsaufenthalt dann doch gezeigt) war auch ganz schön.Ah, fast vergessen. Sind die Fliegenpilze nicht klasse? Es gibt sogar Yogakurse wo man Yoga auf denen machen kann, haha :D


Toadstools?

Takapuna Milford Coastal Walk

IMG_7315 - IMG_7318

Yesterday the owner of the B&B where I am currently staying, took us (a japanese and a slovenian student and me) first to one of their daughter and then to the beaches on the North Shore. The area there is so beautiful. She dropped us at Milford beach so we could do the Takapuna Milford coastal walk. It’s a really nice walk over the sand, the rocks, on little ways between the nature, really nice. Not to forget the fresh air coming from the sea and the view on Rotoroa island. And the houses there were also not bad. One looked like a boat, I put a picture of it in the gallery.
I really enjoyed the walk, it was just a bit fast, because the slovenian student ran like there was no tomorrow. Difficult to follow if you want to take good pictures, but, well, somehow you can manage everything.
Gestern hat die Besitzerin des B&B uns (eine Studentin aus Japan, ein Student aus Slowenien, und mich) erst mit zu einer ihrer Töchter mitgenommen und dann zu den Stränden vom North Shore. Die Umgebung ist soo schön.
Sie hat uns in Milford abgesetzt, dass wir den Takapuna-Milford coastal walk machen können. Es ist wirklich ein genialer Weg, über den Strand, die Steine, kleine Wege zwischen den Bäumen, wirklich nur zu empfehlen. Nicht zu vergessen die anhaltend frische Luft, die vom Meer kam und der Blick auf Rotoroa. Und die Häuser da sind auch nicht zu verachten. Eins hat ausgesehen wie ein kleines Boot, ich hab ein Bild davon in die Galerie gepackt.
Der Weg war wirklich genial zu gehen, ein bisschen durchgehetzt, weil der Slowene gerannt ist als gäbs kein morgen mehr. Ein bisschen schwierig hinterherzukommen, wenn man gleichzeitig Bilder machen will, aber irgendwie kann man ja alles bewältigen, nicht wahr? ^^

 


 

So, that’s what I did the last days. At the moment I am searching for a good car, and a wwoof stay, and I am waiting for my tax number. But I think I can leave Auckland soon and then I can show you pictures without the skyline :)
So, dass ist also das, was ich die letzten Tage so gemacht habe. Im Moment bin ich auf der Suche nach einem guten Auto, einem wwoof Arbeitsplatz, und ich warte immer noch auf meine Steuernummer. Aber ich bin zuversichtlich, dass ich bald aus Auckland rauskomme, und dann kann ich auch endlich was anderes zeigen als ständig nur die Skyline von Auckland :)

 

And, last but not least:

pizza Für die, die mich und meine Familie kennen, die wissen, dass wir seit ein paar Jahren eine Tradition haben. Jeden Samstag selbstgemachte Pizza (Ja, auch der Teig ist selfmade ;D) und dazu ein Film, eine Serie o.ä. Was wir schon alles durchhaben an Serien. Magnum, Columbo, A-Team, Rockford, The Avengers – mit Schirm, Charme und Melone, Kottan, Doctor Who und ich glaube noch sehr viel mehr.
Nun ja, ich wollte jetzt ja eigentlich nicht die Sachen aufzählen, die wir schon alle gesehen haben, haha. Ich wollte nur kurz Bescheid geben, diese Tradition wird – so weit es möglich ist – hier in Neuseeland von mir weitergeführt werden. Am ersten Samstagabend war dazu keine Möglichkeit, aber die letzten zwei Samstage habe ich mich in die Küche begeben und Pizza gebacken. 10 von 10 Punkten, dank des guten Trainings daheim ;D
 
 
Mögliche Fehler im Englischen dürfen gerne behalten werden ;)
Please feel free to keep any errors in the english text for your spelling and grammar collection ;)

Advertisements

One Tree Hill Domain

IMG_6712
Or: Searching for the seaside

Hello there,
yesterday I decided to explore the enviroment around my B&B, (I am here since a week and didn’t explore it). I was in Cornwall Park, as you might remember, but I wasn’t up the Hill in One Tree Hill Domain. So I prepared a snack, packed something to drink and my camera and put on my hiking shoes. Well, I went up the hill, and I didn’t regret it, the view is just amazing. Similar to Mt. Eden but still different, a 360° view without moving around on the hill that much. On the one side there was the skyline of Auckland (I still really like it) and the other side there was the sea. When I went up I met pretty much sheep again (I still think it’s just amazing that they can walk around free, and I tried to touch one, but made it. But I got closer than the last time :’D) and a lot of jogger. The people here are so athletic. o.o
Back to business ^^ I decided after 1 1/2 hour that that’s not enough for the day and went down to the seaside. Onehunga reserve. It wasn’t that far, but it wasn’t that nice as I expected it to be. I had an amazing view on streets, power poles, and cranes *be careful, irony*. I asked my mobile phone and it told me, if I would go about 2 km further there would be a way to another bay. Yeah, well, maybe there is one, but I didn’t find it. And I really tried to find the way, but there was just nothing. So never trust only your mobile phone. What was pretty nice were all the flowers outside of the gardens. So beautiful!
After a while I went back to the B&B, I was a bit tired, but also battery of my camera was quite empty. Also my secound battery. Maybe all this reads a bit like a really disappointing day, but actually it was quite a nice walk, for about 15km and I really enjoyed being outside and walk. :)
Sorry that my english text is less detailed than the german one, but at the moment I’m really tired and when I’m tired I can’t write detailed in english. It’s still much easier in my mother language ;)
Maybe tomorrow I will rework this text, when I am much fitter, we will see.
Servus,
gestern habe ich mich nun endlich (immerhin bin ich schon etwas über eine Woche hier) auf den Weg gemacht, und die Umgebung hier erkundet. Ich war zwar schonmal im Cornwall Park, zu dem die One Tree Hill Domain gehört, aber noch nie ganz oben auf One Tree Hill. Dementsprechend wurden gestern dann Bortzeit vorbereitet, Trinken eingepackt, die Kamera verstaut und die Wanderschuhe angezogen. Ganz Tourilike eben ;) Nun ja, ich bin dann also den Weg hochgestiefelt, und habs definitiv nicht bereut. Die Aussicht vom Hügel ist absolut toll. Ich hatte zwar schon ne tolle Aussicht von Mt. Eden, aber hier hatte ich nochmal eine 360° Rundumnsicht, ohne mich viel auf der Kuppe rumbewegen zu müssen. Zur einen Seite konnte man Aucklands Skyline bestaunen (Ich mag die Skyline immer noch), zur anderen Seite hatte man einen Blick aufs Wasser. Auf dem Weg nach oben sind mir neben vielen Schafen (ich finds immer noch super, dass die hier so frei rumlaufen können, habs aber immer noch nicht geschafft, eins zu streicheln, bin aber schon näher dran gekommen :D) auch sehr viele Jogger begegnet. Die sind hier alle so sportlich o.o Okay, man soll nicht verallgemeinern, und schließlich müssen die Unmengen Eis, die hier verputzt werden, auch wieder runter von den Hüften, aber es sind schon wirklich viele Jogger unterwegs. Apropos Eis. Wer dachte, dass Amerika den größten pro Kopf Verbauch an Eiscreme hat, den muss ich hiermit leider enttäuschen: Hier führt definitiv Neuseeland. ;)
Nun, zurück zu meinem Ausflug. Ich war recht schnell wieder runter vom Hügel, es war ziemlich windig da, und irgendwann hat man sich auch an der Aussicht sattgesehen. Da ich aber nicht nur 1 1/2 Stunden unterwegs sein wollte, habe ich den Entschluss gefasst, zum Wasser zu laufen. Laut Handykarte war das ja auch nicht so weit. Nun ja, weit wars auch nicht, aber unter Meerblick von einer Bucht aus stell ich mir was anderes vor. Ich hatte einen wundervollen Ausblick auf Strommasten, die Autobahn und Kräne *vorsicht Ironie*, da ich mich davon aber nicht von meinem Plan abbringen lassen wollte, hab ich mein Handy wieder zur Rate gezogen. Dieses sagte mir, dass wenn ich ca 2 km weiterlaufe (Über die Autobahn und mitten rein ins Wohngebiet) sollte irgendwann an einer Straße ein Fußgängerweg auftauchen. In solchen Dingen werde ich ab jetzt nicht mehr auf die Handykarte verlassen, dieser Weg existierte nämlich nicht. Okay, vlt existiert er, aber nicht erkennbar. Nun ja, ich bin durch eine schöne Wohngegend gegangen, hab mich an den vielen Blumen erfreut, die außen an den Zäunen angepflanzt waren, und bin dann schließlich wieder zurückgegangen. Auch weil der Akku meiner Kamera schlapp gemacht hat, und mein Zweitakku auch kaum noch Saft hatte. Ich hatte aber – trotz der kleinen Enttäuschung – einen wirklich schöne ausgedehnten Spaziergang, der ca. 15 km lang war, und hab die Bewegung an der frischen Luft wirklich genossen. :)


IMG_6892

Mögliche Fehler im Englischen dürfen gerne behalten werden ;)
Please feel free to keep any errors in the english text for your spelling and grammar collection ;)

Auckland

IMG_6557

Hello there,
3 days ago and yesterday I spent some time in Auckland. On my first trip I started in Albert Park, one of the most beautiful parks in Auckland in my opinion. I went down Queen Street and then to Viaduct Harbour, spending some time at the seaside and watching the boats and the water. There weren’t that much boats, but well, I didn’t care, haha ^^ I really like being at the water, so of course this was my first spot to go :D
After some time enyoing the fresh air and the skyline of Auckland I decided to go back to Albert Park, but this time another way than I took before. What I recognized: You really, really need good orientation and a good map because – unlike in Germany – there are just a few street signs and not that much tourist maps which schow you with a big, red point where you are and where you can go.
Yesterday I also started at Albert Park and wanted to go first to Auckland Domain and then to Mt. Eden. Well, that was my plan. But first, misguided by my card, I went into a dead end where I nearly had to climb up the street on the way back, it was so steep. And then from force of habit I was on the right side of the street and so I missed the street to Auckland Domain. I recognized it after about 500 metres and because I didn’t want to go back again and search for the right way, I said to me: “Well, let’s go to Mt. Eden first and then to Auckland Domain. And for way back you take the bus.” I walked down the road for some time and then I decided to take the bus, I read that there is a bus driving up to Mt Eden and I was not sure about how long this way would take. So I took the bus and met a german woman there, who went with me up the mountain. We took the way following the street (I think there’s also a way through the woods) and after a few minutes walk we had an amazing view over Auckland. We enjoyed the view for quite a long time and decided to go to Auckland Domain together. It is a really nice park and you can spent a lot of time there and if I had the time I would have go to the museum, but I am sure I will do this one time. We went to the wintergarden to take some rest and look at the different flowers. After that we went back to Albert Park. It was a great day. I like Auckland for it’s park and nature, but the city itself is not really my case. The Skyline is great, and as I said, I really like the parks with their big trees in the middle of the city. But I am no city person, and I miss the old buildings which you can see in for example Munich and Vienna.
 
Oh, I almost forgot to show you something. A friend of mine told me that I really have to go to a little cookie bakery in Queen Street, because the cookis there are “Amazing, awesome, divine, delicious, …” And yes, I bought one, white chocolate with macadamia, and I have to say, it is really good. So if you ever come to Auckland you have to go to Mrs Higgins Oven Fresh Cookies and buy one. ;D
9k
The galeries are seperated in day one: City, and day two: nature and macro shots. Enjoy! :)
Servus,
vorvorgestern (war natürlich klar, dass es dieses Wort im englischen nicht gibt) und gestern habe ich Zeit in Auckland verbracht. Beim ersten Trip bin ich vom Albert Park aus gestartet, in meinen Augen einer der schönsten Parks in ganz Auckland, die Queen Street runter und ab zum Viaduct Harbour. Ein bisschen am Wasser sitzen und den Schiffen zusehen. Viele Schiffe, außer die, die vertäut waren, waren nicht zu sehen, aber mei, kann passieren, haha. Ich mag es einfach, am Wasser zu sein, und hab meine Zeit dort also wirklich verlassen.
Ich habe einige Zeit lang die frische Luft und die Skyline von Auckland genossen, und habe mich dann wieder auf zum Albert Park gemacht, dieses Mal aber einen anderen Weg als den Hinweg. Nun, was mir definitiv aufgefallen ist: Man braucht eine wirklich, wirklich gute Orientierung und eine echt gute Karte, um sich irgendwie zurecht zu finden. Denn, im Gegensatz zu Deutschland, sind da nur ein paar Straßenschilder und so gut wie keine Touristen Karten, die dir mit einem dicken, roten Punkt zeigen, wo du dich befindest, und wo man weiterlang gehen kann. Sprich, ich habe mich halbert verlaufen.
Gestern bin ich dann auch wieder am Albert Park gestartet und wollte dann erst zu Auckland Domain und dann zum Mt Eden. Hm, ja, das war zumindest der Plan. Ich bin aber, fehlgeleitet durch die Karte, erstmal in ner Sackgasse gelandet, wo ich dann auf dem Rückweg die Straße fast hochklettern musste, so steil war die. Und dann, Macht der Gewohnheit, bin ich auf der rechten Seite der Straße gelaufen (hier in NZ: Linksverkehr) und hab die Abzweigung zur Domain voll verpasst. Das ist mir dann 500 meter später aufgefallen, und weil ich den Weg nicht wieder zurücklaufen und den richtigen Weg suchen wollte, habe ich mir gedacht:”OKay, dann gehe ich halt erst zu Mt.Eden und beim Rückweg zur Domain. Und für den Rückweg nehme ich definitiv den Bus!” Nun ja, ich bin dann einige Zeit lang weitergelatscht, war mir dann aber nicht sicher, wie lange der Aufstieg zu Mt Eden dauern würde und hatte gelesen, dass ein Bus da hoch fährt. Also habe ich den Bus genommen und dort eine Deutsche getroffen, die mit mir dann hochgegangen ist. Der Weg, den wir genommen haben, war entlang der Straße, anscheinend hätte es aber auch einen Weg durch den Wald gegeben. Es ging recht schnell und oben angekommen hatten wir einen wirklich tollen Ausblick über Auckland. Diesen haben wir dann einige Zeit genossen und dann beschlossen, zusammen zur Domain zu gehen. Es ist wirklich ein schöner Park und mamn kann dort viel Zeit verbringen, und hätte ich genügend Zeit gehabt wäre ich auch ins Museum gegangen. Aber des werde ich sicherlich noch. Wir haben uns dann beim Wintergarten auf eine Bank gesetzt, ein bisschen Päuschen gemacht und uns die Blumen angeschaut. Dann sind wir wieder zurück zum Albert Park gegangen. Es war ein wirklich toller Tag. I mag Aucklands Parks und Natur, aber ehrlich gesagt ist die Stadt an sich nciht so wirklich mein Fall. Die Skyline ist toll, und die Parks mit den großen Bäumen mitten in der Stadt sind großartigy, aber ich bin einfach kein Stadtmensch, und ich vermisse etwas die alten Gebäude, die man in München oder Wien zu sehen bekommt.
 
Ach, ja, fast vergessen. Eine Freundin von mir hat mir gesagt, dass ich unbedingt zu einer Keksbackerei in der Queen Street gehen soll, weil die Kekse dort “Fanatstisch, superlecker, göttlich, köstlich, …” sind, und ja, ich habe einen gekauft, weiße Schokolade und Macadamias. Sie sind wirklich, wirklich gut. Also, solltet ihr jemals nach Auckland kommen, unbedingt Mrs Higgins Oven Fresh Cookies aufsuchen und einen Keks kaufen ;D
 
Die Bilder sind wieder in Galerien unterteilt. Die erste ist Stadt, mein erster Tag dort, und die zweite ist voll mit Bildern vom zweiten Tag, Natur und ein paar Makroaufnahmen ;)

IMG_6477


IMG_6607

Mögliche Fehler im Englischen dürfen gerne behalten werden ;)
Please feel free to keep any errors in the english text for your spelling and grammar collection ;)

Of sheep and cherry blossom

IMG_6424

Hello there,
this is my first post from New Zealand. I had a good flight, just about 2 hours delay in Dubai, and well, about 24 hours flying time, and this was really exhausting. But there weren’t any big trouble like big turbulences in the air or a big delay of several hours, so it was a good flight.
The airport of Auckland lies near the water, so as we were landing it lokes like we’re landing on water. I arrived at about 3pm NZ time in Auckland and was picked up by my host.
I am currently staying in a bed&breakfast near the airport and a big park called “One Tree Hill”. Together with another girl I went up in the park yesterday to see the cherry blossom and if you are now wondering why we wanted to see cherry blossom: It’s spring down here in New Zealand :D Everywhere on the german blogs I am following I see pictures of autumn and now I am going to show you pictures of spring. ;)
So, we went up the park, and the first thing we saw were sheep. Everywhere. And was like a little child when I saw them, just like “Oh look overthere, there are sheep. Oh, they’re so cute.” Haha, well we tried to touch them, but every time we get nearer than 2 metres they ran away. But it was great to walk over the pasture between all those sheep.
And then we came to the cherry trees. So beautiful, really! I didn’t see much cherry blossom this year in Germany, and here are so many trees. Sadly some of them were already finished, but still it was so beautiful and nice to look at. There were many people sitting under the trees, and taking pictures of the blossoms and I think we will go there once more if we have more time, maybe take some picnic with us, and just sit there under the trees or somewhere else in this amazing park. Just enjoying the nice weather, listinging to the birds and breathing the fresh New Zealand air.

Well, now it’s around 12am and I just applied for a bank account and a tax number. I have to fill in some formulars and go to the bank again, and also I have to buy a new SIM card. All this formally stuff. Maybe I will go to the city today, if yes, I will take some pictures and show it to you soon.

So, here are some pictures of my trip yesterday. I put them into galeries so that the post won’t be that long, just klick on the pictures and through the galeries.

All the best wishes from New Zealand!

Servus,
so, das ist nun mein erster Post direkt aus Neuseeland. Ich hatte einen guten Flug, zwar mit 2 Stunden Verspätung in Dubai, und nun ja, 24 Stunden reiner Flugzeit, was wirklich anstrengend war. Aber es gab keine größeren Probleme wie z.B. große Turbulenzen oder Verspätungen des Fliegers von mehreren Stunden, also war es im Vergleich mit anderen Flügen ein guter. Der Flughafen von Auckland liegt nah am Wasser, und als wir landeten und ich aus dem Fenster geschaut habe, sah als so aus, als würden wir im Wasserlanden. Ich bin so gegen 3 Uhr nachmittags in Auckland angekommen, und wurde von der Beistzerin des Bed&Breakfast abgeholt. Das B&B liegt recht nah am Flughafen, so ca 20 min. Fahrt, und in der Nähe eines Parks namens “One Tree Hill”. Eben zu diesem Park bin ich gestern mit einer Studentin, die momentan auch in dem B&B wohnt, zusammen hochgelaufen, um die Kirschblüten zu sehen. Solltet ihr euch jetzt fragen, warum genau Kirschblüten: Derzeit ist in Neuseeland Frühling! :D In meinem Blogfeed sehe ich überall nun Herbsbilder und Herbstposts, und werde die nächste Zeit Bilder vom Frühling posten, haha ;)
Wir sind also zum Park hochgelatscht, und das erste, was wir gesehen haben, waren Schafe. Überall. Und ich muss ehrlich gestehen, ich war wie ein kleines Kind als ich die gesehen hab, hab mich total gefreut so nach dem Motto “Oh, schau mal, da sind lauter Schafe, die sind soo süß!” Haha, nun wir haben versucht sie zu streicheln, aber sobald wir ihnen näher kamen als ca. 2 Meter sind sie vor uns weggelaufen. Trotzdem war es iwie toll über die Weide zwischen den Schafen zu spazieren.
Und dann sind wir zu den Kirschbäumen gekommen, und es war soo schön. Ich hab dieses Jahr nicht viele Kirschblüten gesehen, drüben in Deutschland, und hier sind einfach so viele auf einem Haufen. Leider sind einige schon fast verblüht, aber es gab trotzdem noch einige, die in voller Pracht dastanden. Es saßen extrem viele Leute unter den Bäumen und haben Fotos gemacht, und ich bin mir sicher, wir werden nocheinmal dort hochlaufen, wenn wir etwas mehr Zeit haben. Vielleicht auch was zum picknicken mitnehmen und dann einfach unter den Kirschbäumen sitzen oder irgendwo anders in diesem tollen Park, einfach nur das Wetter genießen, den Vögeln lauschen und die frische, neuseeländische Luft atmen.

Nun ist so gegen 12 Uhr mittags, und ich habe vorhin einen Bankaccount und eine Steuernummer beantragt. Ich muss einige Formulare ausfüllen und dann wieder zur Bank gehen, und außerdem mir noch eine neue SIM Karte besorgen. Also hauptsächlich formelles Zeug, nervig, aber es läuft. Vielleicht werde ich heute in die Stadt gehen, wenn ja natürlich ein paar Bilder machen und sie dann hier zeigen.

Nun aber erstmal die Bilder von gestern. Ich hab die meisten in eine Galerie verpackt, damit der Post nciht zu lang wird, also einfach auf die Bilder und durch die Galerie klicken.

Viele Grüße aus Neuseeland!

IMG_6224

IMG_6295 IMG_6298

IMG_6363 IMG_6301 - IMG_6305_02

Mögliche Fehler im Englischen dürfen gerne behalten werden ;)
Please feel free to keep any errors in the english text for your spelling and grammar collection ;)

Takeoff to New Zealand!

Camera

Introducing myself

English
Hello there,
my name is Sophia, and I would like to welcome you on my travel and photography blog.  This blog is as you can read in its name about my journey to New Zealand. As you can see it will be written in English and German.
Since a family holiday five years ago I always wanted to go back to New Zealand and this year it’s time to start my journey. I finished school, got my working holiday visa and start in october in Auckland, NZ.
My favourite hobby is photography and I would be stupid if I would’nt take my camera with me, would’nt I? So of course I will document my journey at the other end of the world with pictures and travelogues
German
Servus,
mein Name ist Sophia, und ich heiße euch herzlich willkommen auf meinem Reise- und Fotografieblog. Dieser Blog ist, wie man im Namen erkennen kann, über meine Reise nach Neuseeland und wird, wie man ebenfalls erkennen kann, in Englisch und Deutsch geführt werden.
Seit einem Familienurlaub vor fünf Jahren wollte ich immer wieder zurück nach Neuseeland, und dieses Jahr ist es endlich soweit. Ich bin fertig mit der Schule, habe mein working holiday Visum bekommen und starte im Oktober in Auckland, Neuseeland.
Mein Lieblingshobby ist die Fotografie, und ich wäre doch echt deppert, wenn ich meine Kamera nicht mit nach Neuseeland nehmen würde, oder? Also, natürlich werde ich meine Reise am anderen Ende der Welt mit Bilder und Reiseberichten dokumentieren.

 

So, today I just can say: “Ready to takeoff”

So, today is the day of my flight. The last few weeks I actually didn’t really get, that I am gonna fly to New Zealand, and I was always like:”Oh, that’s something I can do tomorrow, I still have some time.” And now I don’t have any other day anymore to do something for my journey. I still don’t really realize that this is the last day for a few month I can sit in my room, talk with my parents from face to face or just give them a hug. I am a bit ill and weepy but I still feel like it’s a normal day and not such an important one.
Will I get a good seat in my plane, will everything (check-in, security controll, boarding, etc.) run smoothly, will I “survive” the flight? These are the questions I ask myself. But I am trying to don’t think about it that much because if I do, I would be more nervous than I already am. Well, actually I am not that nervous but it can always get worse.
I am now doing the last packing and checking, and then I will just enjoy the rest of this beautyful and sunny day. I will try to post as often as possible and keep you up to date.
So let’s say “Ready to takeoff” and goodbye! :)
Der Tag der Tage für mich ist da. Ich habs ehrlich gesagt noch nicht so wirklich realisiert, dass ich heute nach Neuseeland fliegen werde. Die letzten Wochen waren eher so “Ach, das kann ich auch morgen machen, ich hab ja noch ein bisschen Zeit um die wichtigen Sachen zu erledigen.” Und jetzt habe ich kein ‘Morgen’ mehr, wo ich was erledigen kann. So wirklich ist es bei mir noch nicht angekommen, das das hier heute der letzte Tag für ein paar Monate ist, an dem ich in meinem Zimmer an meinem Computer sitzen kann, oder von Angesicht zu Angesicht mit meinen Eltern reden oder sie einfach nur umarmen kann. Mir ist ein bisschen übel, aber es fühlt sich irgendwie immer noch wie ein stinknormaler Tag an. Nicht wie ein so wichtiger Tag für mich.
Werde ich einen guten Sitzplatz haben, wird alles reibungslos verlaufen (check-in, Sicherheitskontrolle, boarding, etc.), werde ich den Flug gut überstehen? Das sind alles Fragen, die ich mir stelle. Allerdings versuche ich auch, nicht zu viel drüber nachzudenken, ansonsten mach ich mich selbst nur nervöser, als ich es eh schon bin. OKay, eigentlich bin ich nicht soo ultra nervös, aber kann ja noch schlimmer werden, nicht wahr?
Ich kontrolliere nun nochmal, ob alles eingepackt ist, und packe den Rest von meinem Zeug, und dann werde ich einfach nur den Rest des schönen, sonnigen Tages genießen. Ich werde natürlich versuchen so oft wie möglich zu posten und meine Leser auf dem Laufenden zu halten.
Also, ich sage “Bereit zum Ablfug” und verabschiede mich nun erstmal! :)

 
 
 
Mögliche Fehler im Englischen dürfen gerne behalten werden ;)
Please feel free to keep any errors in the english text for your spelling and grammar collection ;)